Vergeben ist der erste Schritt, um deine Beziehung zum Essen und zu deinem Körper zu verändern. Vergib dir selbst all das, was du deinen Körper hast durchmachen lassen. Ob das Hungern, bingen (fressen) oder dich selbst „fett“ nennen war. Vergib dir selbst, dass du es bis zu diesem Zeitpunkt nicht besser konntest und dafür das du menschlich und nicht perfekt bist.

Bis anhin hast du dein Bestes gegeben, um in schwierigen Momenten für dich zu sorgen, mit den besten Strategien, die du bis anhin hattest.

Vergib dir selbst und lerne neue Strategien und Werkzeuge. Mehr dazu in der Gratis-Infobroschüre. Lerne sanftmütige und schonende Denkweisen und Strategien, mit dem Wissen, dass es etwas Zeit und Übung brauchen wird. Wie das Lernen einer neuen Sprache. Du wirst eventuell Wörter vorübergehend vergessen, wieder neu lernen müssen und vielleicht auch einmal Hilfe hinzuziehen müssen (schreib mir gerne eine Mail, wenn das der Fall ist). Nimm „Fehler“ als neue Lernschritte an. Wenn wir zu sehr verurteilen, verpassen wir die hilfreichen Lektionen.

Magst du diesen Blogbeitrag? Was ist deine Meinung? Teile gerne deine Gedanken mit.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung