Die Entstehung dieser Plattform (Webseite, Blogbeiträge, Info- Broschüre, eBook) war und ist immer noch eine lange und aufregende Reise für mich. Ich begann Anfang dieses Jahres (2017) mit dem Durcharbeiten und Notizen aufschreiben der englischen Literatur, mit deren Prinzipien ich den Weg aus der Bulimie fand. Im Sommer schrieb ich die ersten Kapitel und begann auch meine Geschichte aufzuschreiben. Nach und nach kamen weitere Kapitel hinzu. Ich begann meinen Weg zu dokumentieren und meine Erfahrungen und eigenen Ideen niederzuschreiben. Da ich das eBook so umfangreich und wertvoll wie möglich gestalten möchte, ist es immer noch in Arbeit. Dafür kam eine Infobroschüre hinzu, welche ich euch lieben Leserinnen gerne zu Verfügung stellen möchte, damit ihr schon heute einen Ratgeber an die Hand bekommt, welcher euch ganz konkrete Handlungsstrategien aufzeigt, um das destruktive Essverhalten zu stoppen.

In Anbetracht das dieser Prozess nur kurz nach meiner Befreiung der Bulimie stattfand, könnte dies etwas dreist erscheinen. Wie sollte ich schliesslich wissen ob meine Genesung anhält?

Ich wusste es einfach. Ich war mit der Bulimie durch, für immer! Ich bin vollkommen überzeugt, dass ich eine kraftvolle Geschichte zu teilen habe. Meine Geschichte, meine Ideen und gelernten Strategien aufzuschreiben war und ist eine Herausforderung und grosse Freude. Einige Monate waren produktiv, andere waren Flauten, brachten Unentschlossenheit, Frustration und grosse Unsicherheiten mit sich oder einfach nur zu wenig Zeit. Ich habe dieses Jahr hart gearbeitet, um dies zu einer Realität werden zu lassen. Ich arbeitete oft bis spät in die Nacht hinein, verbrachte unzählige Stunden hinter meinem kleinen Schreibtisch, in Kaffees, ja sogar in den Ferien am Strand war mein Laptop stetiger Begleiter. Diese letzten Monate schienen wie im Flug zu vergehen aber ich bin stolz und fühle mich mutig diesen Schritt gegangen zu sein und nun meine bisherigen Ergebnisse mit euch zu teilen.

Mein Perfektionismus sagt mir, dass die Webseite, ersten Blogbeiträge, Infobroschüre und das bald fertige eBook besser sein könnten. Das es mehr zu sagen gibt und vielleicht auch in einer besseren Art und Weise. Aber nun ist es an der Zeit meine Worte so stehen zu lassen wie sie sind. Ich hatte eine Mission im Kopf als ich an all dem arbeitete und ich glaube doch, dass ich diese erfüllt habe. Ich glaube fest, dass diese Plattform grossartige Aussichten bereithält und anderen helfen kann.

Dieser Schritt bedeutet auch in aller Öffentlichkeit, mit allen möglichen Konsequenzen, zu meiner Geschichte zu stehen. Dies verunsichert mich schon ein wenig. Ich habe aber gelernt, dass Verletzlichkeit auch grosses Potenzial mit sich bringt. Besonders wenn man seine Verletzlichkeit mit anderen teilt und ein authentisches Leben lebt, kann man vieles verändern.

Wie viele werden diese Botschaften erreichen? Ich weiss es nicht. Egal wie es kommt. Es ging mir darum meine Geschichte zu teilen und anderen Betroffenen, die zuhören und von meinen hart gelernten Lektionen lernen möchten, zu helfen.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung